CallYa Freikarte – beste Qualität im LTE-Netz

vodafoneIn der Vergangenheit waren Smartphone-Tarife in Verbindung mit dem schnelleren LTE Netz an die Bedingung geknüpft, dass der Nutzer einen Zwei-Jahres-Mobilfunkvertrag unterschrieb. Zwar ist es derzeitig bereits möglich auch auf Prepaid-Tarife im E-Plus in Verbindung mit LTE zurückzugreifen, doch ist das Angebot noch recht überschaubar. Seit Juli 2014 jedoch hat der Anbieter Vodafone aufgeschlossen und den ersten reinen Prepaid-LTE-Tarif mit D-Netz-Qualiatät auf den Markt gebracht. Der Nutzer stellt sich jetzt jedoch zwangsläufig die Frage, ob es nicht zu diesem Angebot optimierte Alternativen gibt.

Die absolute Kostenkontrolle nebst optimierter Flexibilität

Es ist insbesondere die Kostenkontrolle und die damit verbundene Flexibilität der jederzeitigen Wechselmöglichkeit, die die Nutzer am Prepaid als Alternative zur Vertragslösung schätzen. Diese Vorteile sind auch bei dem CallYa Angebot von Vodafone enthalten, denn die CallYa Freikarte ist die erste LTE-fähige Prepaidkarte auf dem Markt und wird auf Handykarten-Check.de genau beschrieben. Jedoch hat der Anbieter diese Vorteile noch um kostengünstige LTE-fähige Smartphones erweitert. Dies spricht insbesondere die jüngere Zielgruppe des Unternehmens an, da das Angebot im Einsteigersegment sehr attraktiv ist. Die aktuellsten Top-Geräte jedoch finden sich noch immer im Vertragssegment, allerdings gleicht der Anbieter dies durch sehr attraktive Rabatt-Aktionen aus. Insbesondere das Angebotsportfolio der High-End-Geräte wird dadurch erschwinglicher, so dass auch die jüngere Zielgruppe einen Zugriff darauf finden dürfte.

Die Tarifoptionen und Kosten von CallYa

Das Angebotssegment von CallYa (siehe Youtube Video) ähnelt vom Aufbauprinzip einem Baukasten. Als Grundlage gibt es drei Basis-Pakete. Zwei der drei Pakete sind dabei 4G-fähig. In der aktuellsten Aktionsstaffette des Anbieters ist die LTE-Option für das erste halbe Jahr kostenfrei und dem Kunden wird anschließend freigestellt, ob er es benötigt und zu seinem Tarif hinzubuchen möchte. Die drei Basispakete werden bei Vodafone mit „Talk & SMS“, „CallYa Smartphone Special“ sowie „CallYa Allnet Flat“ bezeichnet und unterscheiden sich im Umfang sowie in den Kosten voneinander. „Talk & SMS“ beinhaltet keinerlei monatlichen Basispreis, so dass alle Telefongespräche und SMS mit 9 Cent berechnet werden. „Smartphone Special“ beinhaltet 200 Einheiten pro Monat für SMS oder Telefonate sowie 500 MB Datenvolumen bei maximal 21,6 MB. Diese Option lässt sich jedoch wahlweise nach Ablauf der Halbjahresfrist verlängern.

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Prepaid gegen Handyvertrag – was ist besser?

Prepaid bietet zahlreiche Vorteile und allein die Unabhängigkeit sind ein großes Plus eines vertragsfreien Handys. Doch auch ein Handy mit Vertrag hat klare Vorteile auf seiner Seite die wir hier näher beleuchten werden.
Prepaid oder Handyvertrag

Vorteile eines Handyvertrages

Ein Handyvertrag bietet zunächst eine ganz andere Unabhängigkeit wie wir es von Prepaid Tarifen gewohnt sind. Zwar bindet man sich meistens für eine gewisse Zeit an einen Anbieter, dafür fallen störende Verpflichtungen wie das Aufladen der Prepaidkarte weg. Somit ist man immer und überall erreichbar und kann auch jederzeit Telefonieren, SMS verschicken und ins mobile Internet surfen ohne sich Sorgen um das Guthaben zu machen. Auch im Ausland ist es nicht nötig, im Zweifelsfall eine Telefonzelle aufzusuchen. Durch die weiträumigen Roaming-Verträge der großen Mobilfunkanbieter besteht fast überall auf der Welt die Möglichkeit mit dem deutschen Handyvertrag das ausländische Netz unsicher zu machen.

Ein weiterer Vorteil eines Vertrages ist die Subventionierung eines Mobiltelefons durch den Provider. Durch die monatlich anfallende Grundgebühr kann ein sonst sehr teures Gerät zum bezahlbaren Schnäppchen werden. Die monatlichen Kosten sind durch ein festes Einkommen oder Taschengeld leicht aufzubringen und ermöglichen den Erwerb eines hochwertigen Handys.

Zu guter Letzt sind da noch die Tarifmerkmale. Bei einem Prepaidtarif können sich einzelne Details schnell mal ändern und häufig bekommt man das als Anwender nicht wirklich oder nur am Rande mit. Bei einem Handyvertrag hingegen sind die Tarifmerkmale festgeschrieben, schwarz auf weiß und das heißt: Bis zum Auslauf des Vertrages kann sich daran auch nichts ändern. Wer sich günstige Konditionen sichert weiß diese auch noch nach Monaten zu schätzen.

Nachteile eines Handyvertrages

Aber auch ein Handyvertrag hat seine Schattenseiten und so stehen Prepaid Tarife gar nicht so schlecht dar. Denn anders als mit einem Vertrag ist man mit einem Prepaid Anbieter viel flexibler. Ist man mit den Leistungen seines Providers nicht zufrieden, wechselt man einfach kostengünstig. So kann man auch tolle Angebote nutzen die es häufig zu Festtagen wie Weihnachten und Ostern zu Hauf gibt.

Viele Prepaidanbieter locken zudem mit sehr günstigen Minuten- und SMS-Preisen, die jeden Handyvertrag alt aussehen lassen. Eine PrepaidkarteHandyvertrag oder Prepaid hat also durchaus auch ihre Vorteile.

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Welchen Nutzen hat ein Prepaid Tarifrechner?

einfacher Rechner
Der Prepaid Tarifrechner kann genau ausrechnen wieviel man beim Wechsel zu einem günstigen Prepaid Anbieter oder einem Prepaid Discounter sparen kann. Um den Tarifrechner zu nutzen, muss man lediglich seinen Gesamtbetrag der letzten Handyrechnung und die Anzahl an SMS und Gesprächsminuten eingeben. Der Rechner vergleicht dann die Daten mit dem aktuell günstigsten Prepaidtarif und rechnet die mögliche Ersparnis aus. Lohnt sich der Wechsel zu einem Prepaid Anbieter nicht, wird dies auch angezeigt und die Mehrkosten berechnet. Je nach Preisunterschied gibt der Prepaid Tarifrechner eine Empfehlung z.B. zum Wechsel des Prepaid Anbieters an.

Was ist überhaupt ein Prepaid Tarif?

Ein Prepaid Tarif ist ein Handytarif ohne Vertragsbindung, Mindestlaufzeit, monatliche Grundgebühren und meistens auch ohne Mindestumsatz. Ein Prepaidtarif wird, weil es keine Vertragsbindung gibt, auf Guthabenbasis abgerechnet. Das Guthabenprinzip funktioniert wie eine Telefonkarte, man kann nur soviel telefonieren wie Guthaben auf der Prepaidkarte ist. Prepaid Handytarife werden von alle Mobilfunkanbietern angeboten und es gibt eine Vielzahl von Prepaid Discount Anbietern. Die Prepaid Discountanbieter kooperieren mit Einzelhandelsketten, Elektronikmärkten und Tankstellen bei denen sowohl Prepaid Simkarten gekauft werden können und das Prepaid Guthaben aufgeladen werden kann. Ob ein Prepaid oder ein Handyvertrag lohnender ist, wird in diesem Artikel behandelt.

Welche Vorteile genießt ein solcher Prepaidtarif?

Ein Prepaidtarif hat den Vorteil das sich die Handykosten perfekt kontrollieren lassen. Hat man sein Guthaben aufgebraucht, kann man nur noch Notrufnummern anrufen und muss erst wieder seine Handykarte aufladen. So erspart man sich die böse Überraschung am Ende des Monats, wenn die Handyrechnung kommt. Besonders für Wenigtelefonierer und Kinder und Jugendliche sind Prepaid Tarife besonders geeignet. Die meisten Prepaid Anbieter bieten Einheits Prepaidtarife an, bei einem Einheitstarif kosten sowohl SMS Nachrichten wie auch Gespräche ins Festnetz und Mobilfunknetz das selbe kosten. Bei Einheitstarife gibt es nur einen Preis für alles, so kann man einfach die Kosten berechnen und steuern.

Wie lädt man sein Prepaidguthaben auf?

Um sein Prepaidguthaben aufzuladen, gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Die einfachste Möglichkeit ist sich eine Guthabenkarte an einer Tankstelle, einem Supermarkt oder in einem Kiosk zu kaufen. Guthabenkarten können mit verschiedenen Beträgen gekauft werden. Übliche Beträge sind 10, 20 und 50 Euro. Auf der Guthabenkarte befindet sich ein Guthaben-Code, der per SMS an eine kostenlose Nummer des Prepaid Anbieters geschickt wird. Das Guthaben wird dann in der Regel innerhalb weniger Minuten freigeshaltet. Auch kann man sein Guthaben automatisch per Bankeinzug jeden Monat aufladen oder bei einer bestimmten Untergrenze automatisch einen festgelegten Betrag vom Konto abbuchen lassen. Da die Guthabenkarten an sehr vielen Verkaufsstellen verfügbar sind, stellt das Aufladen der Prepaidkarte kein Problem dar.

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Fonic Prepaid SIM-Karte mit 10 € Startguthaben im O2-Netz

Im Zeitraum Februar 2015 ist die Fonic Prepaid SIM-Karte für 9,95 Euro versandkostenfrei und mit 10 € Startguthaben zu haben. Das Startguthaben kann sowohl für Gespräche im Inland als auch für Gespräche in das auslandische Festnetzt verwendet werden. Hirzu zählt das europäsche, das amerikanische und das kanadische Festnetz. Nachdem die 10 Euro verbraucht sind gilt der 9 Cent Prepaid Tarif für SMS und Minute in alle deutschen Netze und in alle oben bereits genannten ausländischen Festnetze. Fonic ist im Mobilfunknetz von o2 Germany zu Hause und hat die gleiche Netzabdeckung und Sprachqualität. Das Prepaid Angebot von Fonic hat keinen Mindestumsatz, keine Grundgebühr und auch keine Vertragsbindung.
Fonic

  • Anbieter: Fonic
  • Tarif: Prepaid
  • Mobilfunknetz: o2
  • Startguthaben: 10 Euro
  • Telefonate alle Netze: 9 Cent/min.
  • SMS alle Netze: 9 Cent
  • Mailboxabfrage kostenlos
  • Mobiles Internet: 24 Cent/MB
  • Grundgebühr: nein
  • Mindestumsatz: nein
  • Bonus: Rufnummer mitnehmen9 und 25 € Extra-Guthaben sichern

Bei Fonic kann die bisherige Handynummer mitgenommen werden. Bei der Bestellung der Prepaid Karte erhält der Kunde einen Gratis Monat indem keine Telefongebühren für Gespräche in alle deutsche Netze berechnet werden. Die geschenkte Monats Flat soll sowohl für Neu- als auch für Bestandkunden möglich sein. Beim alten Mobilfunkanbieter können allerding durchschnittlich 25 Euro für den Rufnummertransfer verlangt werden.

Mit Fonic ins mobile Internet

Mit der Fonic SIM Karte kann auch das mobilen Internet genutzt werden. Der Datentarif beträgt 24 Cent pro MB und wird in 100 KB Blockgröße berechnet. Somit sind gelegentliche Ausflüge in das mobile Netz um z.B. die Emails ab zu rufen nur wenige Cents möglich. Bei Fonic kann man für einmalig 9,95 Euro für 30 Tage ab Aktivierungsdatum ein Handy-Internet-Paket hinzubuchen. Diese Datenflatrate enthält maximal 7,2 Mbit Verbindungsgeschwindigkeit mit einem Volumen von 200 MB, welches für normalen Gebrauch locker einen Monat ausreichen sollte. Beim Überschreiten des 200 MB Volumens wird der Internet Zugang für den Rest des Monats auf GPRS Geschwindigkeit gedrosselt.

Guthaben und Aufladekarten

Die Prepaidkarte lässt sich bei Bedarf auf 2 Arten nachladen. Einmal per Bankeinzug und einmal per Aufladekarte. Händler für die Aufladekarten können mit der PLZ Suche auf der Anbieterseite in direkter Nähe gefunden werden. Die Guthabenabfrage ist bei Fonic kostenlos. Sollte das Guthaben unter 3 Euro sinken erhält der Kunde automatisch eine kostenlose SMS Benachrichtigung über den Guthabenstand.

Ein weiterer Vorteil dem Prepaid Angebot ist, dass das Guthaben unbegrenzt gültig ist und nicht verfallen kann. Der Mobilfunkanbieter “Fonic” bietet auch eine “Geld-zurück Garantie für das Guthaben” an. Hierbei kann das unverbrauchten Guthaben auf Wunsch zum Quartalsende ausgezahlt werden.

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail